KFZ Werkstatt in 35625 Rechtenbach

Rechtenbach wurde am 18. August 1522 in einer Urkunde des Grafen Philipp von Rieneck erstmals erwähnt und war eine Industriesiedlung, in der bis 1791 Flachglas für die Spiegel der Lohrer Staatsmanufaktur hergestellt wurde. Rechtenbach kam als Teil des Erzstifts Mainz im Reichsdeputationshauptschluß 1803 an das neu gebildete Fürstentum Aschaffenburg, das ab 1810 ein Departement des Großherzogtums Frankfurt wurde. 1814 fiel Rechtenbach an Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Zum 1. Januar 2014 wurde das unbewohnte gemeindefreie Gebiet Rothenberg eingegliedert. Dadurch vergrößerte sich die Fläche der Gemeinde von 2,09 auf 7,27 km².

Unser Hallenbau-Team errichtet hier einen KFZ Werkstatt.

Breite: 15 m
Länge: 30 m
Traufe: 4,50 m
Dachform: Satteldach
Dachneigung: 10°

Hallenbau Dacheindeckung bestehend aus:
Thermodach, 100 mm u-Wert: 0,19 W/qmK.

Hallenbau Wandverkleidung bestehend aus:
30 cm Porenbeton-Wandplatten u-Wert :0,40 W/qm°K

Tore:
4 Stck. 4,00 x 4,05 m

Türen Mehrzwecktüren:
3 Stck.1 x 2 m
 
Verglasung:
4 Stck. Abmessung 1,00 x 1,25 DK
5 Stck. Abmessung 3,00 x 1,25  F/DK/F
 

Komplett mit Montage und Erstellen der Konstruktionspläne sowie Bauvorlagemappen.

Diese Projekt ist auch für die KFZ-Werkstatt in Baden-Württemberg , Rheinland-Pfalz, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Weitere Bundesländer auf Anfrage.

Video

Zurück