Werkstatt in 76744 Wörth

Die älteste Urkunde, in der Wörth erwähnt wurde, stammt aus dem Jahr 1280. Siedler aus den benachbarten Dörfern dürften sich in der Auenlandschaft niedergelassen und den Ort, in Anspielung auf die Lage am Wasser, „Werde“ genannt haben („eingezäuntes oder auf andere Weise geschütztes Gelände“), später „Wörth“: Insel.

Mitte des 17. Jahrhunderts wurden die Wörther durch eine Überschwemmungskatastrophe gezwungen, ihre Siedlung aufzugeben und sich in der Wüstung Forlach niederzulassen, der sie den Namen ihres untergegangenen Ortes gaben.

1864 erhielt Wörth einen Bahnhof an der Bahnstrecke Winden–Karlsruhe, die damals zwischen Winden und Maximiliansau eröffnet wurde. 1876 wurden die Bahnstrecken Schifferstadt-Wörth und Wörth–Strasbourg eröffnet.

Unser Hallenbau-Team errichtet hier einen Autosattlerei:

Breite: 20 m
Länge: 25 m
Traufe: 4,00 m
Dachform: Satteldach
Dachneigung: 15°

Ausführung der tragenden Konstruktion in Stahlbauweise aus Walzprofilen, Stützenstellung und Raster gemäß Eingabeplanung. Vorbehandlung der Stahlteile durch Strahlverfahren, Reinheitsgrad Sa 2½, entzundert und mit einem Grundanstrich RAL 7016 versehen.

Dacheindeckung bestehend aus:
Thermodach 100 mm, u-Wert:0,21

Werkhallenbau-Thermodach, Kerndicke 100 mm, aus doppelschaligem, bandverzinktem und kunststoff­beschichtetem Profilstahlblechen im Standardfarbton nach Wahl des AG.

Thermowand 100 mm Waagrechtverlegt

Einschließlich sämtlicher erforderlichen Formteile wie Tor-, Fenster- und Eck­einfassprofile sowie Tropfbleche und aller erforderlichen Wandriegel aus Stahlprofilen. Kernmaterial mind. mit Brandklassifizierung B2.

Es werden nur Fabrikate mit allgemeiner bauaufsichtlichter Zulassung vom Institut für Bautechnik in Berlin und mit Ü-Zeichen verwendet.

Werkhallenbau-Kunststofffenster, mit umlaufender Lippendichtung und verdeckt eingebauter Beschläge. Bedienungsgriffe aus eloxiertem Aluminium. Flügel mit Dreh- Kippbeschlag, incl. äußerer Abdichtung und äußerer Alufensterbank in Fensterfarbe.


2 Stck. Abmessung 3,00 x 0,625 F/F/F

Werkhallenbau-Hörmann Toren:

1 Stck. Abmessung : 3,50 x 3,20

Mehrzwecktür

45 mm dick, Blechdicke 0,9 mm mit Mineralwoll-Dämmung und Stahlverstärkung, 2-seitig gefälzt, verzinkt und grundiert-pulverbeschichtet in Grauweiß (in Anlehnung an RAL 9002)
Einsteckschloß mit Wechsel mit Buntbart-Schloßeinsatz und Buntbart Schlüssel (vorgerichtet für Profilzylinder)
Standard Rundgriff-Drückergarnitur aus schwarzen Kunststoff mit Stahlkern (Drücker festdrehbar gelagert), verwendbar für Profilzylinder oder Buntbart-Schlüssel.
1 Konstruktionsband gemäß DIN 18272 mit Federbandhülse (nicht selbstschließend)

3 Stck. 1,0 x 2,0 m

Komplett mit Montage und Erstellen der Konstruktionspläne.

Diese Projekt ist auch für die KFZ-Werkstatt in Baden-Württemberg , Rheinland-Pfalz, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Weitere Bundesländer auf Anfrage.

Baustellenvideo

Zurück